Zeit für uns

Alzenau-Michelbach. Wie gelingt es, dass ich mich wertschätze und auch andere wertschätzen kann, war die zentrale Frage bei der letzten "Zeit für uns". Das Team der "Zeit für uns" aus dem Kahlgrund hatte gute Gedanken zu einer Geschichte eines jungen Mannes auf der Suche nach seinem Selbstwert in die Mitte gestellt. Die Gruppe "Sandkorn" aus dem Freigericht brachte mit ihren neuen Liedern genau diese Gedanken musikalisch zum Klingen und die Begeisterung sprang auf die Besucherinnen und Besucher über. Nach dem Schriftwort aus dem Buch Jesaja "Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir" konnte die Teilnehmenden Menschen in den Fürbitten laut benennen, die sie in Zukunft wert schätzen wollen. Die nächste "Zeit für uns" findet statt am Sonntag, 10.7., um 18 Uhr in Mömbris-Schimborn. Informationen bei Pastoralreferent Walter Lang, Tel.: 06021 392 148 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gestaltete Pfarrkirche in Michelbach

Alzenau-Michelbach. Mit einer Einstimmung in die Karwoche 2022 wurde der besondere Abendgottesdienst im Kahlgrund des "Zeit-für-uns"-Teams am Palmsonntag-Abend in Michelbach in der Kirche gestaltet. Palmzweige für den Palmsonntag, Schale und Krug für die Fußwaschung am Gründonnerstag und Hammer, Nägel und Dornenkrone für den Karfreitag wurden mit aktuellen Gedanken zur Kriegssituation in der Ukraine und weltweit verbunden. In der Karsamstags-Stille konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre eigenen Gedanken und Gebete für die kommende Karwoche formulieren und festhalten. Mit einem offenen Brief an Gott, Vater unser und Segen endete die "Zeit-für-uns", die mit Gitarrenbegleitung und Gesängen aus der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé begleitet wurde. 

Die nächste "Zeit-für-uns" findet statt am Sonntag, 8.5., um 18 Uhr in der neuen Kirche in Mömbris-Schimborn.

Mömbris-Schimborn. Mit Marcus Schuck, Mitglied der Synodalversammlung des Synodalen Weges in Deutschland, bekamen die Besucher der letzten "Zeit für uns" einen direkten Einblick in die Themen, die bei den Synodalversammlungen bis jetzt besprochen wurden und was sich dadurch auch für die Kirche in Deutschland schon geändert hat. Vor allem wurde das offene Wort deutlich, dass jetzt sowohl von vielen Laien, aber auch Bischöfen bei den Versammlungen geführt wird, betonte Marcus Schuck. Die kurz vor der letzten Versammlung im Februar veröffentliche Missbrauchs-Studie im Erzbistum München und der im gleichen Zeitraum bundesweite Start der Aktion "Outinchurch", bei der sich Seelsorgerinnen und Seelsorger zu ihrer Lebensweise als queere Menschen bekannt haben, führte zu einer neuen Qualität von Austausch bei der Versammlung und auch zu ersten Selbstverpflichtungen von Bischöfen und Generalvikaren das kirchliche Arbeitsrecht zu ändern. Marcus Schuck, der neu die Stelle des Betriebsseelsorgers am Untermain angetreten hat, ermutigte die Anwesenden ebenfalls in den Gemeinden das offene Wort zu führen, wenn Verletzungen und auch Missachtungen im gemeindlichen Umfeld stattfinden. Neben dem Einblick in den Synodalen Weg gab es Gebete, Stille und Lieder für den Frieden in der Ukraine, besonders beeindruckte das eingespielte Jesus-Gebet auf Ukrainisch.

Die nächste "Zeit für uns" startet am Sonntag, 10.4., um 18 Uhr in der Kirche in Alzenau-Michelbach mit einem Einstieg in die Karwoche 2022.

Moment-Mal-Band

Alles Anfänger, so war die erste Zeit für uns im neuen Jahr 2022 in Mömbris-Schimborn überschrieben. Die Moment-Mal-Band https://moment-mal-ab.de/ aus Aschaffenburg hatte mit ihren einfühlsamen und provokanten Liedern und Liedtexten die Besucher*innen des Abendgottesdienstes im Kahlgrund auf die ersten Schritte im neuen Jahr eingestimmt. Wir sind alle Anfänger immer wieder und dürfen es auch sein. Das war die Botschaft der Texte, die die Band zwischen die einzelnen Lieder setzte. Die guten Vorsätze waren dann auch der Schlusspunkt dieses wertvollen Abends. Der Dank der Mitfeiernden war ein lang anhaltender Applaus für diese gute Stunde mit Gott und mit eigenen Gedanken. Es war bestimmt nicht das letzte Mal, dass die Moment-Mal-Band bei der Zeit für uns mit dabei war.

Die nächste "Zeit für uns" startet am Sonntag, 13.2, um 18 Uhr in der Pfarrkirche in Alzenau-Michelbach. Alle Infos auch unter www.zeitfueruns.de
Pfarrgarten Schimborn

 Mit dem Symbol eines abgebrochenen Ästchens stimmte das Team der "Zeit für uns" die Besucher auf die Herbstgedanken im November ein. Der Baum als Symbol des Werdens und Vergehens für unser Leben stand in der Mitte dieser Gedanken. Alle konnten ihre Gedanken einbringen und auch die Menschen bei den Fürbitten nennen, die gerade mit abgebrochenen Ästen und Beziehungen kämpfen müssen. Musikalisch wurde die "Zeit für uns" dieses Mal besonders umrahmt mit dem "5er-Blech" aus Königshofen, das ganz toll zur positiven Stimmung beitrug. Ulrich Fischer aus Niedersteinbach begleitete die Lieder auf der Orgel.

Die nächste "Zeit für uns" startet am Sonntag, 12.12., um 18 Uhr in der Pfarrkirche in Alzenau-Michelbach. Alle Infos auch unter www.zeitfueruns.de
Pfarrgarten Schimborn

Zum ersten Mal nach einer langen Pause fand die "Zeit für uns" nicht mehr online, sondern präsent und dazu noch in dem wunderbaren Pfarrgarten in Mömbris-Schimborn statt. Das Team hatte sich inhaltlich die sieben Gaben des heiligen Geistes vorgenommen und jeweils dazu Gedanken aus dem Leben dazu gelegt. Die Musik und der Gesang der Schimborner Band WTL lud alle zum kräftigen Mitsingen in freier Natur ein. Die warme Abendstunde mit der Sonne im Rücken und den Blick über den Kahlgrund ließ die Gedanken um die heilige Geistkraft schweben. Viele bedankten sich im Anschluss für die gute Möglichkeit, den Abend mit guten Gedanken ausklingen zu lassen.

Die nächste "Zeit für uns" findet am 11.7. um 18 Uhr statt. Wahrscheinlich im Krankenhauspark in Alzenau-Wasserlos Infos stehen demnächst auf der Seite: www.zeitfueruns.de

Osterserum?

Auch im März fand die "Zeit für uns" im Dekanat Alzenau online statt. Trotzdem gab es viele Live-Elemente bei diesem Abendgottesdienst auf einer Videokonferenz-Plattform. So Spielte die Band "Klangabenteuer" aus Hörstein im Wohnzimmer und wurde live übertragen, was bei vielen Mitfeiernden toll ankam. Das Team der "Zeit für uns" hatte vorher die Frage gestellt: "Gibt es ein Osterserum?" Im Chat durfte jede und jeder seine Sehnsucht ausdrücken, die er/sie gerade für die Zeit und auch für Ostern hat. Mit einem Psalm wurden diese Sehnsüchte aufgegriffen. Und die Auferstehungsbotschaft des Paulus im Korintherbrief war Anstoß für ein Gespräch in Kleingruppen, das rege genutzt wurde. Nach den Fürbitten, Vater unser und Friedensgruß lud das Team zu einer Agape-Feier ein. Alle hatten ihr Brot vor sich am Bildschirm und nach einem Segen und einem Zusüruch für den Weg auf Ostern hin brachen alle das Brot und aßen gemeinsam. während die Band das Lied spielte: Dieses kleine Stück Brot in unsren Händen reicht aus für alle Menschen. Dieser kleine Schluck Wein in unseren Bechern gibt Kraft für alle Menschen. Jede Hoffnung, die lebt in unseren Herzen ist Hoffnung für die Welt. Du verwandelst das Brot in Jesu Leib, du verwandelst den Wein in Jesu Blut,  du verwandelst den Tod in Aufersteh'n, Verwandle du auch uns!

Die nächste "Zeit für uns" findet am 11.4. um 18 Uhr statt. Ob online oder in der Kirche in Michelbach steht demnächst auf der Seite: www.zeitfueruns.de

Moment-Mal-Band aus Aschaffenburg

"Zwischen Moment und Ewigkeit" waren die Lieder und Texte überschrieben, die die Moment-Mal-Band aus Aschaffenburg bei der letzten "Zeit für uns" in Michelbach in der Pfarrkirche mitgebracht hatte. Die fünf Musiker*innen ließen so viel Raum die Zeit bei diesem besonderen Sonntag-Abend-Gottesdienst trotz Corona-Bedingungen zu einem wertvollen Raum zu werden, der viel Platz ließ für eigene Gedanken. Das Team der "Zeit für uns" und auch die Besucher*innen dieses regelmäßigen Angebotes freuten sich, dass der Funke überspringen konnte bei Gedanken wie dem englischen Wortspiel ohne Leerzeichen "Godisnowhere" oder auch bei so manchen Lied, das das eigene Gottesbild in Frage stellte. Die nächste "Zeit für uns" startet am Sonntag, 11.10., um 18 Uhr in der neuen Kirche in Mömbris-Schimborn. Alle Infos gibt es unter www.zeitfueruns.de

Das Leben tanzen

Christen sollen ja die besten Partys feiern

Zeit für uns im Krankenhauspark Wasserlos

"What a wonderful world" - dieses Lied aus der Krisenzeit 1967/1968 von Luis Armstrong stand im Mittelpunkt der "Zeit für uns". Und viel konnte daraus gezogen werden für die heutige Corona-Krisenzeit. Die Umgebung draußen in der freien Natur, an dem alten Park des Krankenhauses tat ihr Übriges dazu, dass diese "Zeit für uns" so besonders wurde. 

Große Erwartungen hatte das "Zeit-für-uns"-Team beim besonderen Abendgottesdienst in der Michelbacher Kirche im Januar: Alle Besucher durften sich mit ihren Aussagen beim Synodalen Weg beteiligen. So wurden zu den 4 Themenfeldern "Macht und Gewaltenteilung", "Leben in gelingenden Beziehungen", "Priesterliche Existenz heute" und "Frauen in Diensten und Ämtern" von allen Teilnehmerinnen Antworten auf jeweils drei Fragen erwartet. Diese durften aufgeschrieben werden und wurden direkt an die Organisatoren des Synodalen Weges weitergeleitet. Auf der Homepage www.synodalerweg.de gab es dazu eine eigene Seite.

Zeit für uns – Das geistliche Lied aus den 80er Jahren "Füllt den neuen Wein nicht in die alten Schläuche" war die Grundlage für die Impulse und den Austausch bei der letzten "Zeit für uns". Gerade heute in Zeiten der Kirchenkrise durch Missbrauchsvorfälle, unverstandene Sexualmoral und einer latenten Spaltung in der Kirche lag des dem Team der "Zeit für uns" daran die Gedanken darauf zu lenken, dass die Beziehung zu Jesus die Grundlage für den "neuen Wein" ist, der mit Jesus gekommen ist.

­