Zeit für uns
Moment-Mal-Band aus Aschaffenburg

"Zwischen Moment und Ewigkeit" waren die Lieder und Texte überschrieben, die die Moment-Mal-Band aus Aschaffenburg bei der letzten "Zeit für uns" in Michelbach in der Pfarrkirche mitgebracht hatte. Die fünf Musiker*innen ließen so viel Raum die Zeit bei diesem besonderen Sonntag-Abend-Gottesdienst trotz Corona-Bedingungen zu einem wertvollen Raum zu werden, der viel Platz ließ für eigene Gedanken. Das Team der "Zeit für uns" und auch die Besucher*innen dieses regelmäßigen Angebotes freuten sich, dass der Funke überspringen konnte bei Gedanken wie dem englischen Wortspiel ohne Leerzeichen "Godisnowhere" oder auch bei so manchen Lied, das das eigene Gottesbild in Frage stellte. Die nächste "Zeit für uns" startet am Sonntag, 11.10., um 18 Uhr in der neuen Kirche in Mömbris-Schimborn. Alle Infos gibt es unter www.zeitfueruns.de

Das Leben tanzen

Christen sollen ja die besten Partys feiern

Zeit für uns im Krankenhauspark Wasserlos

"What a wonderful world" - dieses Lied aus der Krisenzeit 1967/1968 von Luis Armstrong stand im Mittelpunkt der "Zeit für uns". Und viel konnte daraus gezogen werden für die heutige Corona-Krisenzeit. Die Umgebung draußen in der freien Natur, an dem alten Park des Krankenhauses tat ihr Übriges dazu, dass diese "Zeit für uns" so besonders wurde. 

Große Erwartungen hatte das "Zeit-für-uns"-Team beim besonderen Abendgottesdienst in der Michelbacher Kirche im Januar: Alle Besucher durften sich mit ihren Aussagen beim Synodalen Weg beteiligen. So wurden zu den 4 Themenfeldern "Macht und Gewaltenteilung", "Leben in gelingenden Beziehungen", "Priesterliche Existenz heute" und "Frauen in Diensten und Ämtern" von allen Teilnehmerinnen Antworten auf jeweils drei Fragen erwartet. Diese durften aufgeschrieben werden und wurden direkt an die Organisatoren des Synodalen Weges weitergeleitet. Auf der Homepage www.synodalerweg.de gab es dazu eine eigene Seite.

Zeit für uns – Das geistliche Lied aus den 80er Jahren "Füllt den neuen Wein nicht in die alten Schläuche" war die Grundlage für die Impulse und den Austausch bei der letzten "Zeit für uns". Gerade heute in Zeiten der Kirchenkrise durch Missbrauchsvorfälle, unverstandene Sexualmoral und einer latenten Spaltung in der Kirche lag des dem Team der "Zeit für uns" daran die Gedanken darauf zu lenken, dass die Beziehung zu Jesus die Grundlage für den "neuen Wein" ist, der mit Jesus gekommen ist.

Zeit für uns – Wie steht es um meine Schöpfungsverantwortung? Das war das Motto der Eingangsfragen, die die Besucher der "Zeit für uns" mit Klebepunkten beantworten mussten.

Zeit für uns – Über 130 suchende Menschen fanden sich zur letzten "Zeit für uns" in der neuen Kirche in Schimborn mitten in den Sommerferien. Atemübung, Atemrhythmus, biblische Schöpfungspausen im alten und neuen Testament und eine fünfminutige Stille verhalfen zum Innehalten. Dazu traf die Liedermacherin Stefanie Schwab aus Würzburg mit alten und neuen Liedern den Ton.

Zeit für uns – Woran glaubst DU? An den Osterhasen, den Weihnachtsmann, an St Martin, an die Gottesdienstordnung? Zur "Zeit für uns" zum Pfingstfest in der Schimborner Kirche galt es diese Frage zu beantworten. Eigen Glaubsnzeugnisse wie damals an Pfingsten machten die Runde und alle durften ihren persönlichen Glauben formulieren und was einem persönlich daran wichtig ist.

Zeit für uns – Passend zum Muttertag-Abend gab es Impulse zum Thema "Als Mann und Frau schuf er sie". Neben dem Schöpfungsbericht mussten die Teilnehmer sich positionieren, was ist besonders männlich, was besonders weiblich und vor allem, was hat das Ganze dann auch mit meinem Gottesbild zu tun.

Zeit für uns – Beeindruckend war das Lied von Bettina Wegener "Sind so kleine Hände" unterbrochen von Texten aus dem Grundgesetz und den Allgemeinen Menschenrechten und einer eigenen Strophe von "Swing Church": Sind so kleine Körper; s'ist fast alles dran. Darf man nicht missbrauchen, sie verwelken dann." Mit diesem Einstieg waren schon alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf das Thema "Macht (-missbrauch)" des Teams der "Zeit für uns" eingestellt.

Zeit für uns – Über 130 Besucherinnen und Besucher bei der letzten "Zeit für uns"erlebten begeisternde Sängerinnen und Sänger des Gospelchores "Plenty GoodRoom" aus Aschaffenburg.

Zeit für uns – Zur ersten "Zeit für uns" im Jahr 2019 kamen viele Menschen auf der Suche in der Kirche in Michelbach. Das Team der "Zeit für uns" traf mit dem "Kirche im Licht" ein aktuelles Thema, das viele Leute ansprach. Unterschiedliche Lichteffekte auf einzelne Gegenstände und Blickwinkel des Kircheninnenraums, gut inszeniert von Hermann Lang aus Michelbach, mit Impulsen verbunden, die zum Nachdenken anregten. Verschiedene Farben und Farbtöne ließen zum Beispiel den heiligen Geist auf der Kanzel noch einmal ganz anders wirken als in der normalen Beleuchtung. Die beiden Harfenspielerinnen Anna und Lena Buhler aus Kleinostheim trugen mit "himmlischen Klängen" zur besonderen Atmosphäre dieser "Zeit für uns" bei. Mit stehenden Ovationen bedankten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für diese gelungene Aktion bei den jungen Künstlerinnen und auch beim ganzen Team für diese wertvolle Stunde Zeit am Sonntag Abend.

­