Zeit für uns
Zeit für uns – Mit stimmungsvoller Musik von JUSTinUS aus Alzenau wurde die letzte "Zeit für uns" im Jahr 2015 in Michelbach gestaltet. Unter dem Motto "Erblick das Licht der Welt" hatte das Team die Hebamme Bettina Seipel aus Obernburg eingeladen, die von ihren Erfahrungen rund um das Thema "Menschwerdung" berichtete. Diese "ungewohnte" Einstimmung auf das Geburtsfest Weihnachten wurde vertieft mit eingespielten Herztönen von einem Kind im Bauch der Mutter. So waren alle eingeladen die Herztöne Gottes in sich nachzuspüren, der jetzt wieder in den Menschen zur Welt kommen will.

Die neuen Termine in 2016 – Auch im Jahr 2016 gibt es die "Zeit für uns" in Alzenau-Michelbach und Mömbris-Schimborn immer am 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr!Gute Musik von unterschiedlichen Chören, Bands und Liedermachern, ein griffiger Impuls zu einem Thema, Stille und Gebete, die ergreifen, das sind die Elemente der "Zeit für uns"

Zeit für uns – Einfühlsame Gedanken, Musik, die bewegt, Wegzehrung für alle Strecken, die auf mich zukommen - das waren die Impulse bei der letzten Zeit für uns mit der Manu-Michaeli-Band aus Gießen.

Zeit für uns – "Farbe bekennen - das ist nicht so einfach, da muss ich zu etwas, zu einer Person oder Aussage stehen, da mach ich mich angreifbar." Solche Aussagen führten in die Zeit für uns am vergangenen Sonntag ein. Das Team der Ehe- und Familienseelsorge Alzenau regte an Hand von Bibelstellen und Personen aus der Geschichte und der Gegenwart dazu ein, selbst für sich herauszufinden, wo ich Farbe bekennen müsste, vielleicht auch schon längst hätte Farbe bekennen sollen.

Begeisterung für diese besondere Gottesdienstform hält an – Einmal im Jahr trifft sich das Team der "Zeit für uns" um Inne zu halten, auf die vergangenen Gottesdienste Rückschau zu halten und für die Zukunft zu planen. Die vielen positiven Rückmeldungen der Besucher der "Zeit für uns" motivieren das Team auch in Zukunft bewegende Themen und gute Musik miteinander zu kombinieren und wieder ein gutes Angebot für Menschen auf der Suche anzubieten.

Zeit für uns – Mömbris-Schimborn. "An die eigenen Grenzen gehen" mussten die Teilnehmer der letzten "Zeit für uns" in Schimborn. Kirchenbänke, die mit Absperrband geschlossen waren, mussten überwunden werden. Eigene Erfahrungen, bei denen jeder an seine Grenzen kommt und ein syrischer Flüchtling, der selbst schon einige Grenzen zu Fuß überwinden musste, um nach Deutschland zu kommen, das waren die Eckpunkte bei dem besonderen Gottesdienst am Sonntag abend in Schimborn. Das Vorbereitungsteam hatte aber auch für alle die biblischen Zusagen bereit, dass es immer wieder auch Menschen gegeben hat und gibt, die im Vertrauen auf den Gott der Liebe, ihre Grenzen überwunden haben: Abraham, Jakob, das ganze Volk Israel, die heilige Familie und Jesus selbst, der die letzte Grenze unseres Lebens im Vertrauen auf Gott überwunden hat, den Tod. Pastoralreferent Walter Lang dankte allen, die zu dieser stimmigen Stunde Zeit für uns mit Gesängen der ökumenischen Gemeinschaft aus Taizé beigetragen haben, vor allem Herrn Ahmad Atieh, Professor für Architektur aus Syrien, der so eindrucksvoll von seinen Erfahrungen auf der Flucht berichtet hat. Er lebt seit 13 Monaten in Deutschland und zur Zeit in der Brezel in Alzenau darauf wartet, dass er endlich seine Frau und seine drei Kinder im Alter von 14, 12 und 5 Jahren zu sich nach Deutschland holen kann.

Gottesdienst mal anders – Radioredakteur Burkard Vogt hat die Zeit für uns im Juli besucht und einen tollen Radiobeitrag für Radio Primavera und die Hörfunkredaktion des Bistums Würzburg verfasst. Den Radiobeitrag kann man unten hören.

Die nächste "Zeit für uns" startet am Sonntag, 12.7., um 18 Uhr in der neuen Kirche in Mömbris-Schimborn. Die angekündigte Liedermacherin Stefanie Schwab hat aus Krankheitsgründen abgesagt, so dass die musikalische Gestaltung von Musikern aus der Region übernommen wird. Thematisch steht die "Zeit für uns" unter dem sommerlichen Thema: Wasser - Quelle des Lebens.

Zeit für uns in Mömbris-Schimborn – Obwohl sich viele auf Stefanie Schwab gefreut haben, die wegen Krankheit nicht kommen konnte, waren viele Besucher der Zeit für uns am Sonntag überrascht, das die Musik von einem kleinen Team doch ganz passend für diesen Gottesdienst ausgesucht waren. Burkard Vogt (Gitarre) und Walter Lang (Piano) wagten neue Lieder rund um das Thema "Wasser - Quelle des Lebens".Impulse zum Wasser und auch zu den Quellen unseres Lebens brachten Ruhe in den ausklingenden Sonntag abend und jede und jeder durfte am Schluss selbst das Wasser beim gegenseitigen Segnen erfahren.

Zeit für uns – Alzenau-Michelbach. Zur letzten "Zeit für uns" kamen im August über 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und freuten sich auf die Impulse, Gedanken und Musik zum Thema "Leben im Jetzt". Die Musiker der Gruppe "Klangabenteuer" aus Hörstein bewegten mit ihren Liedern die Besucher dieses besonderen Gottesdienstes im Dekanat Alzenau einmal im Monat. "Leben im Jetzt" kann sehr unterschiedlich sein, aber es ist immer die Aufgabe, den jeweiligen Moment zu leben. Das Team der "Zeit für uns" lädt deswegen auch schon zum nächsten Gottesdienst am Sonntag, 13.9., um 18 Uhr in die neue Kirche nach Mömbris-Schimborn ein. Mit Liedern aus der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé zum Thema zum Ende der Ferien "So weit die Füße tragen" gibt es wieder eine gute Stunde Zeit bei Musik, guten Gedanken und Texten. Alle Informationen unter www.zeitfueruns.de

Zeit für uns in Alzenau-Michelbach – Sonnengesang und Schöpfungsgeschichte waren der Einstieg in die "Zeit für uns" im Juni 2015 in Michelbach. Das "Zeit-für-uns"-Team hatte ganz viel aus dem Garten der Schöpfung mit in die Kirche gebracht und jede/r konnte sich zum Staunen ein besonderes Stück der Schöpfung zum Betrachten auswählen. Von Rhabarber über Erdbeeren bis zu Rosen und auch Tannenzapfen, Blüten, Äste, Knospen, frisch geknospte Walnussbäumchen, Nelken - waren vor dem Altar ausgebreitet und waren eine Einladung zum Staunen über Vielfalt, Formen und Wunder der Schöpfung.

Zeit für uns in Schimborn – "Meine Berufungsgeschichte" - ein schwieriges Thema für die "Zeit für uns", aber mit den passenden Liedern von Siloam aus Elsenfeld und den Impulsen des Teams kam die Botschaft bei den Besuchern an: "Wenn es stimmt, dass Gott mir zutraut als Christ zu leben. Wenn er mir zutraut, als Mensch heute dafür zu leben, dass sein Reich anbricht, dann ist es an mir, dem nachzuspüren, wozu ich gerufen bin ...."

­